Allgemein

Tiefgehende Gespräche über Zahlen und Prozesse während der ERFA-Tagung

ERFA Mitte

Erst zum dritten Mal arbeitete die noch junge „ERFA Mitte“ vor Ort zusammen, diesmal beim Mitgliedsunternehmen Gerloff Sanitärtechnik und Heizungsbau GmbH in Oebisfelde in Sachsen-Anhalt.

Im Zuge der Betriebsbesichtigung zur Unternehmensanalyse erhielten die Mitglieder einen tiefen Einblick, wie strukturiert und organisiert ein Handwerksunternehmen sein kann. Hervorgehoben wurden insbesondere die recht einmalige Ausstellung in einem ehemaligen Umspannwerk, das straff organisierte Kommissionlager sowie die schlank strukturierten Ablaufprozesse zur zügigen Erstellung und Abarbeitung von Heizungs- und Badangeboten.

Der intensive Austausch von Informationen und Erfahrungen innerhalb der Gruppe war hoch und sehr nützlich für die einzelnen Mitglieder. Weil diese Gruppe bereits auf Basis von Kodex und Regeln der neu strukturierten SHK ERFA-Arbeit zusammenwirkt, konnte sehr offen und tiefgehend auch über Zahlen, Prozesse und Interna gesprochen werden. Die Auswertung der mittels des neuen Online-Fragebogensystems erfolgten Betriebsbesichtigung ergab bis auf zwei kleine Ausreißer, eine sehr gute Bewertung für Herrn Gerloff.

Am zweiten Tag der ERFA-Tagung erfolgte die gemeinsame Auswertung der BWA-Zahlen. Durch die vorherrschende Offenheit waren auch hierzu hochprofessionelle Analysen und Diskussionen möglich. Dies eigentlich „trockene“ Thema war dennoch kurzweilig und die Mitglieder nahmen viele Erkenntnisse und Anregungen mit nach Hause.

Aus dem Feedback der Tagung war wieder zu erkennen, dass nur in einer Verbundgruppe der Austausch von Informationen und Prozessen so offen und ehrlich möglich ist. Das ist eine der Säulen unserer SHK-Gemeinschaft.