Unternehmen/Historie
Die SHK Einkaufs- und Vertriebs AG ist ein Zusammenschluss von mehr als 900 Betrieben der Sanitär-, Heizungs- und Klimabranche

Sie zählt zu den größten Full-Service-Verbundgruppen des deutschen Fachhandwerks und steht für Innovation, Nutzen und Nachhaltigkeit.

In dieser Gemeinschaft sichern marktaktive Handwerksunternehmer seit über 25 Jahren die Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit ihrer Betriebe durch zentralregulierten Einkauf, Zugriff auf praxiserprobte Konzepte sowie neue Strategien der Markterschließung.

Das Bad als Lebensraum, innovative Haustechnik und der Einsatz erneuerbarer Energien bilden die zentralen Geschäftsfelder.

Die SHK ist zudem die erste zentrale Organisation der Branche, die eine Matrix-Zertifizierung von Managementprozessen (nach DIN EN ISO 9001:2008) in Handwerksbetrieben eingeführt hat.

Mit den Marken MEISTER DER ELEMENTE und DIE BADGESTALTER sind die Mitgliedsbetriebe „Gesicht der Branche“ und machen Qualität im Handwerk erkennbar.

Hausbesitzer und Modernisierer erhalten Zugang zu umfassender Handwerkskompetenz, mit klaren Mehrwert-Vorteilen für ihren individuellen Wohnkomfort.

Wer kooperiert, der gewinnt

Es war die Tat echter Pioniere: Im Frühjahr 1988 fand in Baden-Württemberg eine Gründungsversammlung statt, die für das bundesdeutsche Handwerk in der Sanitär-, Heizungs- und Klimabranche weitreichende Folgen haben sollte.

46 selbstbestimmte Handwerksunternehmer gründeten gemeinsam mit Initiatorin Elfi Fuchs die Kooperation SHK, mit bewusst genossenschaftlicher Ausrichtung. Innerhalb des traditionell dreistufigen Vertriebsweges kam dieser Vorgang einer kleinen Revolution gleich.

Der Entschluss zur Gründung der SHK reifte damals in drei kleinen ERFA-Gruppen. Dort hatten sich fortschrittliche Fachhandwerker mit hervorragend aufgestellten Betrieben zusammengetan. Immer wichtiger wurde dabei eine Überlegung: „Wenn wir uns gemeinsam organisieren, gewinnen wir an Gewicht.“

Ziel war zunächst, den gemeinsamen Warenbezug zu organisieren. Von der ersten Stunde an praktizierte die Verbundgruppe den zentralregulierten Einkauf mit Delkredere-Übernahme, die Basisleistung jeder Einkaufsgemeinschaft bis heute. Doch dabei blieb es nicht.

Gemeinsam mit engagierten Herstellern, Großhändlern und wichtigen Marktpartnern organisieren die Mitglieder heute ihren Warenbezug und ihr Marketing, ihre Weiterbildung, ihre Betriebsorganisation sowie ihren Marktauftritt.